Die Security von heute

Dieser Artikel gehört zur Rubrik: „Auch das gibt es“

Als niedliche Security schlich sich der Kater Marty in die Herzen der Schüler der Dr.-Eberle-Schule. Heute wollen wir einmal über den 10 Jahre alten Kater berichten.
Seine Besitzerin, Julia Eckelt, besuchte vor einiger Zeit unseren Neigungskurs „Junge Reporter“, um uns etwas über ihr besonderes Haustier zu erzählen.
Den Namen Marty hat sich die Familie aus dem Film „Glamour Girls“ ausgesucht.
Der Sohn der Familie, Emil, ist drei Jahre alt. Er liebt seinen süßen Kater sehr. Frau Eckelt bringt jeden Morgen ihren Sohn zur Kita am Kirschberg.
Dies geht natürlich nicht ohne Begleitung. Der „Security Kater“ weicht nicht von ihrer Seite und bringt jeden Morgen Emil mit in die Kita.
Marty läuft bis zum Tor mit, Emil verabschiedet sich von ihm und der Kater wartet bis Frau Eckelt zurückkommt. In die Kita traut er sich aber dann noch nicht rein. Deshalb beschloss Marty kurzerhand den Schulhof der Oberschule zu seinem Sport- und Spielplatz umzufunktionieren.
Als unser Schulleiter dies eines Tages entdeckte, war er sehr überrascht, aber auch beeindruckt. Er sprach Frau Eckel direkt an.

Sarah, die Landesmeisterin im Judo, trägt orange und grün.
Wir interviewten Sarah Lorenz, eine Schülerin der Kasse 6a, die in ihrem jungen Leben sportlich schon viel erreicht hat.
Sarah geht seit ihrem 8. Lebensjahr in Judo. Sie trainiert zweimal in der Woche beim Döbelner SC und in Ostrau. Das Training findet montags und dienstags jeweils 2 Stunden statt.
Sarah nimmt regelmäßig an Wettkämpfen teil, die sich

An einem Donnerstagmorgen standen wir, völlig gespannt auf den Tag, an der Bushaltestalle am Gymnasium Nossen. Unsere Englischlehrerin, Frau Schmidt, organisierte ein aufregendes und einmaliges Projekt.

Schon seit vielen Jahren boomt der Floorball an der Dr.-Eberle-Schule Nossen.
Leider gab es vor einigen Jahren nur eine Mannschaft, nämlich die großen Schüler der WK 2. Hin und wieder gewannen sie das Kreisfinale und ihre Teilnahme am Regionalschulamtsfinale war schon ein großer Erfolg.
Mit Einführung des Neigungskurses häuften sich die Erfolge. Dadurch wuchsen die Anzahl und das Interesse der Schüler am Floorball.
Mit Beginn des GTA Angebots Foorball

Wir freuten uns auf die neue Aufgabe, eine besondere Schülerin zu interviewen.
Es ist Xinia P. aus der Klasse 10a, die uns schneller auffiel, als alle anderen Schüler.
Xinia ist mit Leib und Seele ein Otaku,

Uns besuchte an einem sonnigen Mittwoch der neue Lehrer, Herr Lichy. Wir, die „Jungen Reporter“, hatten ihn zu einem Interview eingeladen. Mit einem freundlichen Gesicht betrat er den Raum und setzte sich auf den Lehrerstuhl. Wir hatten uns einige Fragen überlegt, die wir ihm nun stellten.
Als Erstes fragten wir ihn nach seinem Vornamen. Auf diese Frage antwortete er etwas zögerlich, weil er ihn eigentlich geheim halten wollte. Er heißt

In Verbindung mit dem Fach Gemeinschaftskunde konnten die Schüler der  10. Klassen sich spannende Einblicke in den Sächsischen Landtag verschaffen.
Das Hauptthema war die Politik im Landtag sowie sein Bau und seine Arbeitsweise. Unsere Aufgabe war es, dies zu ergründen.
Dazu erhielten wir Informationen von netten Studenten der TU Dresden. Sie erklärten uns viel über den

Die Aufregung bei uns war sehr groß, denn wir hatten die Aufgabe, die Schüler der neuen 5. Klassen vorzustellen. 
Nun kam der Tag für die Interviews in den 5. Klassen.
Wir hatten uns die Klasse 5a ausgewählt. Die Klasse empfing uns sehr freundlich.
Die Schüler hörten uns aufmerksam zu und beantworteten gern folgende Fragen:

Warum wachsen Kirschbäume an der Oberschule „Zum Kirschberg“?

Viel Freude und Überraschung herrschte am 1. Schultag an der Dr.-Eberle-Schule. Als die Schüler den Schulhof betraten, war etwas anders als sonst.
Ein wunderschönes Fliesenbild strahlte ihnen entgegen.
Im GTA „Töpfern“ hatten sich Schüler der 5. -8. Klassen gemeinsam mit ihrer Kursleiterin, Frau Schreiter, etwas Besonderes einfallen lassen.
Wochenlang töpferten die Schüler im vergangenen Schuljahr

Am Anfang störten wir, die „Jungen Reporter“, die Schüler der Klasse 5b erst einmal beim Schreiben einer Kurzkontrolle im Fach Geografie.
Gern warteten wir 15 Minuten, um unsere Fragen stellen zu können. Sofort schenkten uns die Schüler ihre ganze Aufmerksamkeit.
Schließlich macht ein Interview mehr Spaß als eine Kurzkontrolle. Fröhlich gaben die Schüler uns viele tolle Antworten.

Ihr erster Schultag in der neuen Schule war

Heimatmuseum Nossen

Anfang Mai besuchten wir, die Jungen Reporter der Dr.-Eberle-Schule, das Heimatmuseum. Wir wurden sehr freundlich von drei Mitgliedern des Fördervereins begrüßt.
Zunächst haben wir uns alle an einen Tisch gesetzt und die Vereinsmitglieder haben uns erzählt, dass das Heimatmuseum seit 2011 besteht und z.Zt. 29 Mitglieder dem Verein angehören. Das jüngste Mitglied des Vereins ist

Neue Schüler in den 5. Klassen

Zu Beginn des neuen Schuljahres begrüßten wir neue Schüler in den 5. Klassen.
Über ihre Gedanken und Gefühlen am 1. Schultag haben sie im Deutschunterricht berichtet und es aufgeschrieben.

Cedric Matties aus Klasse 5a schrieb:

Wir, eine kleine Gruppe innerhalb der „Jungen Reporter“, interviewten die Schüler der Klasse 5c.
Bevor wir den Raum betraten, waren wir alle etwas aufgeregt. Zwar hatten wir uns gut vorbereitet, aber es war eine neue Situation für uns Schüler der 9. Klasse.
Aber als wir das Klassenzimmer betraten, haben

Wir, die Jungen Reporter, waren zu einem Besuch in den Sächsischen Landtag eingeladen.
Unsere kleine Gruppe bestand aus 8 Schüler der 9. Klassen und 1 Lehrerin.
Nach strengen Sicherheitsvorkehrungen betraten wir

Interview mit dem neuen Lehrer Herrn Przisambor

Unseren Neigungskurs "Junge Reporter" besuchte am Montag Herr Przisambor, der neue Lehrer an der Dr.-Eberle-Oberschule in Nossen.
In dieser Stunde konnten wir den jungen Lehrer interviewen. Als Erstes schrieb er seinen Namen an die Tafel. Danach konnten wir unsere Fragen stellen, die wir vorbereitet hatten.
So haben wir erfahren, dass

„Ohne Wasser merkt euch das, wär' die Welt ein leeres Fass“


Ein besonderer Höhepunkt für die Schüler der 5. Klassen und den Töpferkurs der 7. Klassen war die Eröffnung des neuen Trinkbrunnens am 09.10.2015 an unserer Schule. Gemeinsam mit den Vertretern der Firmen Sanitärtechnik Nossen und Sanitär-Heinze Dresden gab unser Schulleiter, Herr Janik, den Trinkbrunnen an diesem Tag für die Benutzung frei.
Besonders dankte er

Luc und Georg führen ein Interview mit der Klasse 5a:

Als wir zu Besuch in der Klasse 5a waren, wurden wir mit interessierten und gespannten Augen empfangen.
Nachdem wir uns vorgestellt hatten, begannen wir mit unserem kleinen „Verhör“.

1. Frage:

Heute möchten wir, die Jungen Reporter der Dr.-Eberle-Schule, unser technisches Personal vorstellen, das uns Schülern und Lehrern den Schulalltag angenehmer gestaltet.

Unsere fleißige Sekretärin, Frau Feldmann sowie unsere Hausmeister sind früh am Morgen die Ersten in unserer Schule.
Frau Feldmann regelt viele wichtige Dinge der Schule und ist den ganzen Schultag für uns Schüler da. Täglich nimmt sie alle

In der Nacht vor dem ersten Schultag konnten sicherlich die 78 neuen Schüler, der 5. Klassen vor Aufregung nicht schlafen.
Dann war es endlich so weit. Manche