Am 15.03 besuchte die Klasse 6c im Rahmen des Ethik-und Religionsunterrichtes die Synagoge in Dresden. Wir fuhren mit dem Zug vom Nossner Bahnhof nach Dresden Neustadt. Dort angekommen, benutzten wir die Straßenbahn bis zur Synagoge. Als wir dann endlich vor Ort waren, warteten wir kurz auf unsere Führerin. Sie erklärte uns etwas über das Gemeindezentrum der Juden und über die alte Semperynagoge. Auch über die seltene Form des Gebäudes berichtete sie uns etwas. Als es dann eindlich in die Synagoge ging, durften die Jungs eine sogenannte Kippa aufsetzen. Wir gingen dann in den großen Saal und erfuhren alles über die Tora und weiteren jüdischen Dingen. Später betraten wir das Gemeindezentrum der Juden. Dort erfuhren wir was über die Feste und ein ganz spezielles-das Purimfest. Sie erzählte uns eine

Geschichte und immer wenn wir den Namen Haman hörten, sollten wir auf den Tisch klopfen und mit den Füßen stampfen. Danach durften wir ein Hamansbrot kosten. Das war das Ende des Tages. Wir fuhren heim. Aber es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Wir warten auf unsere Führerin.

alt