Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen,

wie bereits angekündigt erfolgt am 08.02.2021 wieder ein freiwilliger Corona-Schnelltest.
Diesmal erfolgt die Testung in der Sporthalle unserer Schule.

Am 08.02.2021 besteht wiederholt die Möglichkeit für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, sich freiwillig einem Corona-Schnelltest zu unterziehen.
Der Test wird voraussichtlich in unserer Schule vor dem Unterricht stattfinden.
Unterricht beginnt an diesem Tag nach jetzigem Planungsstand zur 3. Stunde.
Die Teilnahme an der Testung ist nur nach Vorlage der unterschriebenen Einverständniserklärung möglich (LernSax: Dateien/Corona).
Über den genauen Ablauf des Unterrichtstages informieren wir im Laufe der nächsten Woche.

Allen eine erholsame Ferienzeit!
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Ihre Schulleitung

Informationen zu Abschlussprüfungen (Schreiben des Staatsministers vom 15.01.2021)

Zeitplan zum Ablauf des restlichen Schuljahres

 

 

Elternbrief zum Corona-Schnelltest für Abschlussklassen

Einwilligungserklärung zum Corona-Schnelltest für Abschlussklassen

Auszug aus dem Erlass des SMK zur Änderung des Schuljahresablaufes 2020/21 vom 08.01.2021:

Für Schülerinnen und Schüler besteht gemäß § 3 bzw. § 4 der Schulbesuchsordnung die Möglichkeit der Befreiung vom Unterricht in einzelnen Fächern oder von Schulveranstaltungen bzw. Beurlaubung vom Schulbesuch auf Antrag mit entsprechender Begründung. Über diese Anträge entscheiden die Schulleitungen bzw. teilweise auch die Klassenleiter. Als Gründe und Anlässe sind insbesondere bei der Beurlaubung wichtige persönliche oder familiäre Gründe benannt. Hierbei kann durch die Entscheidungsberechtigten insbesondere berücksichtigt werden, dass sich Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern langfristig auf die angekündigten Winterferien eingerichtet, deshalb in diesem Zeitraum auch eine Abwesenheit von der Schule eingeplant und entsprechende Vermögensdispositionen und/ oder verbindliche Absprachen mit Arbeitgebern o. ä. getroffen hatten. Wichtig ist dabei aber auch, dass die bloße Ermöglichung einer Erholung oder eines Urlaubs ohne Vertrauensschutztatbestände nicht ausreichend ist. Denn die Verlagerung der Schulferien erfolgt insbesondere wegen der Ermöglichung von Unterricht für Schülerinnen und Schüler und somit aus pädagogischen Gründen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich informiere Sie über die für uns wichtigsten Punkte des gestern Abend im Schulportal veröffentlichten Erlasses zur Änderung der Verwaltungsvorschrift Bedarf und Schuljahresablauf 2020/2021.
Die Erarbeitung und Anpassung der Termine des geänderten Ablaufes des Schuljahres aufgrund der neuen Ferienregelung und der Verlängerung des Lockdowns sind noch nicht vollständig und umfassend durch das Kultusministerium kommuniziert. Die Erarbeitung weiterer Termine wird mit Nachdruck vorangetrieben, heißt es im Erlass.
Im Schuljahr 20/21 gilt nunmehr folgende Ferienregelung:
Herbstferien 19. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020
Weihnachtsferien 19. Dezember 2020 bis 02. Januar 2021
Winterferien 30. Januar 2021 bis 06. Februar 2021
Osterferien 27. März 2021 bis 10. April 2021
Sommerferien 26. Juli 2021 bis 03. September 2021
unterrichtsfreier
Tag 14. Mai 2021

Angegeben sind jeweils der erste und der letzte Ferientag. Darüber hinaus legt jede Schule im Einvernehmen mit dem Landesamt für Schule und Bildung, dem Schulträger und dem Träger der Schülerbeförderung zwei weitere frei bewegliche Ferientage fest.
Aus dieser veränderten Ferienregelung ergeben sich vorab einige für uns relevante Terminänderungen (weitere umfassendere Informationen folgen in Kürze):
- die Ausgabe der Bildungsempfehlungen für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 erfolgt am 10. Februar 2021
- für die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schularten werden die Halbjahresinformationen und -zeugnisse mit Datum vom 10. Februar 2021 ausgestellt und zeitnah ausgegeben.

Über die sich daraus ergebenden Änderungen der Termine im Schuljahresarbeitsplan der Dr.-Eberle-Schule Nossen informieren wir rechtzeitig und umfassend.
In einer weiteren Mitteilung informiere ich die Eltern und Schüler, wie durch die Streichung bzw. Verlagerung der Winterferien für sie im Einzelfall entstehende unbillige Härten abgemildert bzw. verhindert werden sollen. Betroffene Lehrkräfte informieren sich bitte im Schulportal.
Für Anfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Ich wünsche ein angenehmes Wochenende und bleiben Sie alle zuversichtlich und vor allem gesund!
Ihre Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, zunächst möchte ich Ihnen Allen für das neue Jahr alles Gute wünschen. Möge es erfolgreich werden und von Glück und Gesundheit begleitet sein.

Nun beginnt das Jahr 2021 für den Schulbetrieb nicht regulär.

In einem Schulleiterbrief informierte Staatsminister Piwarz heute die Schulleitungen über die beschlossenen Maßnahmen der Staatsregierung zum Schulbetrieb in den kommenden Wochen.

Für die Schulart Oberschule soll ab 18. Januar 2021 in den Abgangsklassen bzw. -gruppen Präsenzunterricht in geteilten Gruppen stattfinden. Für alle anderen Klassenstufen wird die häusliche Lernzeit bis 29. Januar 2021 verlängert.

Ab Montag, dem 08. Februar sollen alle Schulen, sofern es das Infektionsgeschehen erlaubt, im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen.

Das bedeutet für uns, dass Wechselmodelle zwischen Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit Anwendung finden, möglicherweise so, wie wir es bereits im Frühjahr 2020 praktiziert haben.

Die Ferienplanung wird geändert: Die Winterferien 2021 finden in der Woche von Samstag, den 30.01.2021 bis Samstag, den 06.02.2021 statt. Die Osterferien werden verlängert. Sie beginnen bereits am 27. März 2021.

Mit dieser Anpassung soll ein sinnvoller Rhythmus zusammenhängender Unterrichts- und Ferienwochen geschaffen werden.

Erläuterungen und Hinweise will das Ministerium kurzfristig als Erlass zur Verfügung stellen.

Für den Start der Abschlussjahrgänge laufen Planungen, um am 18. Januar an insgesamt 100 Standorten in Sachsen freiwillige Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte durch professionelle Testteams durchzuführen. Für den Start aller Schularten und Klassenstufen ab dem 08. Februar 2021 ist man laut Aussage des Ministers bestrebt, begleitende Testungen ab Klassenstufe 7 sowie aller weiteren Lehrerinnen und Lehrer abzusichern. Ein reibungsloser Start kann gelingen, wenn sich möglichst viele Berechtigte an der Testung beteiligen und damit Ansteckung und Quarantäne verhindern.

Die kommenden Wochen sind gerade für die Schülerinnen und Schüler, die einen Schulabschluss anstreben, entscheidend. Die coronabedingten Umstände dürfen auch sie nicht benachteiligen. Ziel ist es, in allen Schularten vollwertige Abschlüsse abzusichern.

Bis Ende kommender Woche sollen konkrete Hinweise und Details für den weiteren Schuljahresablauf übermittelt werden.

Wir informieren Sie regelmäßig in Lernsax und auf der Schulhomepage über die aktuellen Entwicklungen.

Bleiben Sie zuversichtlich und vorallem gesund!

Ihre Schulleitung

Seit Oktober haben sich viele Eltern für den Online-Kurs zur Lernplattform LernSax angemeldet.
Aktuell befindet sich dieser Elternkurs noch in der Pilotphase und wird evaluiert.
Aufgrund der großen Resonanz hat der Volkshochschulverband Tutorials (kurze Erklärvideos) für die wichtigsten LernSax-Funktionen produziert.
So können jetzt alle Eltern das Weiterbildungsangebot zu LernSax nutzen.
Die Turorials sind nun auf YouTube abrufbar:  Tutorials für LernSax

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
wie bereits durch die Medien bekannt gemacht wurde, hat sich die Sächsische Staatsregierung zur Reduzierung der Infektionszahlen entschlossen, Kontakte im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben weiter zu reduzieren.
 
Aus diesem Grund werden ab Montag, den 14.12. 2020 bis einschließlich den 08.01.2021 die Schüler und Schülerinnen im Freistaat Sachsen über die häusliche Lernzeit beschult.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die anhaltend hohen Infektionszahlen erfordern es, die Corona-Schutzmaßnahmen der letzten Wochen fortzuführen und zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen.

Dazu verständigten sich Bund und Länder am vergangenen Mittwoch. 
Als Ergebnis der Beratungen der Sächsischen Staatsregierung wurden verschärfte Regelungen festgeschrieben. Diese beinhalten unter anderem:

Medieninformation 129/2020 (Pressemitteilung) der Sächsischen Staatsregierung

Allgemeinverfügung zur Regelung des Schulbetriebs im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie vom 13.08.2020
(Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt)

Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionsplan an der Dr.-Eberle-Schule Nossen

Versicherung der Kenntnisnahme der Betretungsverbote sowie der Infektionsschutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie

(Das Formular wird den Schülern am ersten Schultag ausgehändigt und ist spätestens bis zum 07.09.2020 unterzeichnet in der Schule abzugeben.)

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,
 
ab Montag, dem 18.05.2020, findet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler an den Oberschulen wieder statt.
Dabei wird angestrebt, dass alle Schüler wenigstens einmal in der Woche am Unterricht in der Schule teilnehmen können, so es die Lage zulässt.

Brief des Staatsministers vom 20.04.2020 an die Abschlussklassen - Informationen zu Abschlussprüfungen

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

am 15.04.2020 beschloss die Sächsische Staatsregierung Erleichterungen im öffentlichen Leben während der gegenwärtigen Krisensituation.

Brief des Staatsministers vom 30.03.2020 an die Eltern - Informationen zu den Schulschließungen

In Abstimmung mit dem Sächsischen Datenschutzbeauftragten informiert das Landesamt für Schule und Bildung zur LernSax-Nutzung während der unterrichtsfreien Zeit wie folgt:

Auf das Erfordernis der vorherigen freiwillig und schriftlich erteilten Einwilligung gemäß Art. 7 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) kann für die Dauer der unterrichtsfreien Zeit wegen Corona-Pandemie vorübergehend verzichtet werden. Dies gilt sowohl für Schüler wie für Lehrer.

Wenn die Ausnahmesituation vorüber ist, wird den zwischenzeitlichen Nutzern ermöglicht werden, neu zu entscheiden, ob sie LernSax weiterhin nutzen wollen. 

Gemäß der Allgemeinverfügung des Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 16.03.2020 ist mit den Schulschließungen ab sofort ein Betretungsverbot der Schulen für Kinder, Schüler und Studierende verbunden.